Kopfbild

SPD Mahlberg

Protest gegen Standortschließung bei VCS in Offenburg

Wahlkreis

Die Telekom plant die Schließung der Vivento Customer Services GmbH (VCS) an 15 Standorten bundesweit, davon 3 Standorte in Baden-Württemberg - Offenburg, Weingarten und Göppingen -. Einer von fünf neuen Standorten soll in Mannheim eröffnet werden.

Von Schließung in Offenburg sind 130 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen betroffen. Die Offenburger Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß und die SPD im Ortenaukreis solidarisieren sich mit den betroffenen Beschäftigten. Es gebe kein Grund den Standort zu schließen, so Drobinski-Weiß. Sie fordert die Telekom auf, die sich als ein soziales Unternehmen bezeichnet, den erst vor 10 Jahren eingerichteten Standort für die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten.

Die Telekom war einmal einer der größten Arbeitgeber in Offenburg, die Gründung der Auffanggesellschaft „Vivento“ ging mit dem Stellenabbau bei der Telekom einher, mit der geplanten Schließung fallen diese Arbeitsplätze in der Stadt weg. Der neue Standort Mannheim ist für viele Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen keine Alternative, denn sie pendeln schon jetzt aus dem Umland – von Freiburg, Freudenstadt, Spaichingen oder sogar aus dem Hotzenwald – nach Offenburg.

Mütter und Väter, insbesondere auch Alleinerziehende und die schwerbehinderten Beschäftigen leiden besonders unter dieser Personalpolitik der Telekom. Die Beschäftigten brauchen wohnort- und familiennahe Arbeitsplätze. Von einem Unternehmen wie der Telekom mit der  Leitlinie „Ich bin die Telekom, auf mich ist Verlass“, erwarte ich dies, so Drobinski-Weiß.

„Ich unterstütze den Kampf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie von ver.di für den Erhalt der Arbeitsplätze. Die Telekom hat in Offenburg immer einen qualifizierten und kundennahen Standort gehabt. Das so soll bleiben!“ bekräftigt Drobinski-Weiß ihre Forderung.

 

Homepage SPD Kreisverband Ortenau